Mops mit Übergewicht - Warum?

Ein Mops mit Übergewicht ist leider Gottes keine Seltenheit. Sucht man in den Sozialen Medien nach #Mops findet man nicht wenig grauenhafte Bilder. Aber wie viel Kilo sind bei einem Mops akzeptabel? Und warum ist ein Mops öfter von Übergewicht betroffen als andere Kleinhunde? Dies und viel mehr lesen Sie im folgenden Blogartikel.

Ein Mops darf ein Gewicht von 6-9kg haben - das ist Normalgewicht. Dabei sind Rüden grundsätzlich schwerer als Hündinnen. Die Hunderasse Mops ist allerdings über die Maßen von Übergewicht betroffen. Der Grund dafür ist einfach - ein Mops ist kein Mensch.

 

Auch wenn viele Hundebesitzer ihren Hund oft als "besten Freund des Menschen" oder als "zweites Kind" bezeichnen, darf man nicht vergessen, dass ein Mops letztendlich ein Hund bzw. ein Tier ist und auch so behandelt werden muss. In unserem Artikel "Kuscheln mit dem Hund - bitte nicht" haben wir schon im Ansatz erklärt, dass ein Hunde nicht immer das mag, was auch das Herrchen mag. Beim Thema (fr)essen wird das noch deutlicher. Hier hat der Mops ganz andere Ansprüche an Futter und Trinken als ein Mensch. Die Hunderasse Mops benötigt im Erwachsenenalter nämlich nur eine sehr kleine Menge an Kohlenhydraten. Das liegt vor allem an der Darmflora, die eine erheblich niedrigere Dichte aufweist, als die des Menschen. Auch die Größe des Magens und die fehlenden Verdauungsenzyme im Mund sind entscheidend. Vielen Hundebesitzern sind diese  Unterschiede zwischen Mensch und Hund bzw. Mensch und Mops offensichtlich nicht bekannt, da Sie ihren Hund im selben Zyklus füttern, wie sie selbst essen.

 

Dazu kommt das Verhältnis der Körpergröße vom Mops zu anderen Hunden. Im Gegensatz zu größeren Hunden, müssen besonders kleinere Hunde weniger gefüttert werden. Dabei ist nicht von Vorteil, dass der Mops oft als faul und träge beschrieben wird. Dies kommt jedoch nicht von ungefähr. Der Mops ist  auch durch seinen Charakter prädestiniert dafür, übergewichtig zu werden. Jedoch spielt hierbei

auch das Hundefutter eine besondere Rolle. (siehe: Trockenfutter vs. Nassfutter). Die Qualität des Hundefutters ist für die Gesundheit des Mops ausschlaggebend. Zutaten in Fertigfuttersorten wie Mais, Getreide, Reis und andere Nebenprodukte, sind für den Mops nicht gesund und können teilweise nicht mal verwertet werden. Achten Sie entsprechend immer auf eine gute Zusammensetzung des Hundefutters.

 

Zusammen mit ausreichend Bewegung hat der Hundebesitzer dann die Kontrolle über die Gesundheit seines Hundes. Liegt dieser jedoch selbst am liebsten auf dem Sofa, ist die Gefahr für Übergewicht beim Mops natürlich größer. Dieser Verantwortung muss sich jeder Hundehalter bewusst sein. Ist der Hund erstmals zu schwer, ist es schwer aus dem Teufelskreis aus Trägheit und dem Verlust an Bewegungsfreude herauszukommen. Dies gilt sowohl für den Mops als auch für den Menschen. Interessant ist dabei, dass kastrierte Hündinnen doppelt so stark für Übergewicht gefährdet sind, wie ein nicht kastrierter Mops. Dies liegt an den fehlenden Geschlechtshormonen, die auch den Appetit und den Stoffwechsel regulieren.

 

Wir hoffen mit diesem Artikel darauf aufmerksam gemacht zu haben, dass ein Mops kein Mensch ist. Der Hang zur Vermenschlichung kann der Gesundheit des Tieres erheblich schaden. Leckerlies sollten nur als Belohnung gegeben werden und menschliche Nahrung muss auf dem Teller des Menschen bleiben. Vergessen Sie nicht - Sie tragen die Verantwortung für Ihren Hund!


Suchbegriffe: Mops mit Übergewicht, Gewicht Mops, Mopsrasse Übergewicht, Kilogramm Mops, Kg Mops, Fettleibigkeit Mops

Kommentar schreiben

Kommentare: 0